Bernhard Mohr ist neuer Liederkranz-Chef

Murrhardter Zeitung vom 18.03.2017

Mitgliederversammlung verabschiedet Satzungsänderung und wählt Vorstandsteam des Murrhardter Vereins

Intensiv diskutierten Chorsänger und Fördermitglieder des ältesten Vereins der Walterichstadt auf der ordentlichen Mitgliederversammlung über die vorgeschlagenen Änderungen der Satzung des Liederkranzes, um diese flexibler und moderner zu gestalten.

Roland Cupal steht nun dem Liederkranz vor

Murrhardter Zeitung vom 27.01.2016

Wahlen und Ehrungen bei der Hauptversammlung – Murrhardter Verein hat zurzeit 160 Mitglieder

 Das neue Vorstandsteam gemeinsam mit den Geehrten, die dem Verein seit beachtlicher Zeit die Treue halten (von links): Klaus Wieland, Elke Binder, Gerhard Rentschler, Bernhard Mohr, Barbara Stadler, Roland Cupal, Jasmin Fohrer, Jutta Härtner, Helmut Weisheit und Martina Giesinger. Foto: P. Neumann
 
 Das neue Vorstandsteam gemeinsam mit den Geehrten, die dem Verein seit beachtlicher Zeit die Treue halten (von links): Klaus Wieland, Elke Binder, Gerhard Rentschler, Bernhard Mohr, Barbara Stadler, Roland Cupal, Jasmin Fohrer, Jutta Härtner, Helmut Weisheit und Martina Giesinger. Foto: P. Neumann

Zurzeit gibt es keinen Männerchor

Murrhardter Zeitung vom 23.01.2015

Generationswechsel im Vorstand des Liederkranzes – Ältester Murrhardter Verein sucht weitere Sänger

Mit neuen, jüngeren Kräften an der Spitze startet der Liederkranz Murrhardt ins Jahr. Die verschiedenen Chöre haben sich einiges vorgenommen und suchen nun weitere singfreudige Kinder und Jugendliche, Männer und Frauen.

Kann nach den Wahlen nun frisch ans Werk gehen (von links): Das Vorstandsteam mit Christoph Edel, Angelika Wothke, Doris Rössle, Andrea Ehrhardt, Bernd Sutor und Inge Oppenländer. Fotos: E. Klaper

Von Elisabeth Klaper


MURRHARDT.Mit stehenden Ovationen und viel Beifall dankten die Mitglieder bei der Hauptversammlung im Hotel Sonne-Post Heinz Klumbach, der sich über 35 Jahre lang im Vorstand engagierte und viel für den Verein getan hat. Nach zehn Jahren als Schatzmeister, 18 Jahren als Vorsitzender, acht Jahren als stellvertretender Vorsitzender und langjähriger Männerchor-Sprecher beendete Klumbach, der seit über 50 Jahren im Chor mitsingt, seine ehrenamtliche Arbeit. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden und Männerchor-Sprecher wählte die Versammlung Roland Cupal, der indes wegen Krankheit fehlte. Neue stellvertretende Vorsitzende und Frauenchor-Sprecherin ist Angelika Wothke, die Martina Wallau ablöst. Christoph Edel übernimmt das Amt des Schriftführers von Heidi Wirth-Zeman. Die Beisitzer Andrea Ehrhardt und Bernd Sutor, Inge Oppenländer als Vertreterin der Fördermitglieder und Kassenprüferin Doris Rössle wurden in ihren Ämtern bestätigt.

2014 sei ein schönes und arbeitsreiches Jahr gewesen, resümierte Vorsitzender Rainer Veitinger. Höhepunkte waren die Soiree am Feuersee und der Festumzug zum Jubiläum 650 Jahre Fornsbach. In den Sommerferien zog der Liederkranz aus der Alten Post aus. Neuer Probenraum ist der Nägelesaal, Noten und andere Utensilien sind in einem Vereinsraum in der Walterichschule untergebracht. Zurzeit habe der Liederkranz zu wenige männliche Sänger, darum gebe es keinen Männerchor mehr, bedauerte Heinz Klumbach in seinem Abschiedsbericht.

Über die Aktivitäten des etwas gewachsenen Frauenchors informierte stellvertretende Vorsitzende und Frauenchor-Sprecherin Martina Wallau, über die Vorstandssitzungen Schriftführerin Heidi Wirth-Zeman. Gewachsen ist auch der moderne Chor Da Capo, dessen Sänger fast alle auch im Frauenchor und gemischten Chor mitsingen, berichtete Sprecherin Gabi Muschel-Bodura. Was die Kinder- und Jugendchöre alles unternehmen, listete Sprecherin Elke Veitinger auf.

Die Liederkranz-Chöre hätten sich musikalisch gut entwickelt, sagte Dirigentin Angela Westhäußer-Kowalski. Stimm- und Ausdrucksfähigkeit seien besser, auch das Singen ohne Noten und Begleitung mache Fortschritte. Wichtig sei auch das gemeinsame Singen der Chöre. Der große Gesamtchor entfalte einen tollen Klang und komme beim Publikum sehr gut an. Aber: „Der Probenbesuch muss besser werden“, besonders vor Konzerten, appellierte die Chorleiterin an alle.

Die Liederkranz-Finanzen sind geordnet, indes schrumpfte das Vereinsvermögen 2014 etwas, da die Einnahmen vom Maibaumfest wegen des regnerischen Wetters geringer ausfielen als erhofft, verdeutlichte Schatzmeister Klaus Wieland. Er informierte über den aktuellen Mitgliederstand: Der Liederkranz hat insgesamt 171 Mitglieder, 17 weniger als 2014, davon 93 Sänger, 55 in den Kinder- und Jugendchören und 38 in den Erwachsenenchören. 2014 waren es insgesamt noch 108 Sänger. Hinzu kommen 78 Fördermitglieder, zwei weniger als 2014.

Kassenprüfer Manfred Fleschmann beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte. Klaus Wieland ist auch für den Internetauftritt des Liederkranzes zuständig, den ein Sänger als nicht zeitgemäß kritisierte wegen schlechter Optik und Führung. Er sei dabei, die Seite zu überarbeiten, sagte Wieland zu. Bei der Hauptversammlung nahm Vorsitzender Rainer Veitinger einige Sänger-Ehrungen vor. Er ernannte Alma Theier, Dieter Braun und Erika Steidl für 40 Jahre Chorsingen zu Ehrenmitgliedern, zudem erhalten sie die silberne Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands. Seit zehn Jahren singt Bahar Edemen in den Kinder- und Jugendchören mit, dafür bekommt sie eine Urkunde der Deutschen Chorjugend.

Hier noch die wichtigsten Liederkranz-Termine im Überblick: Der große Chor und Da Capo umrahmen den Bürgerempfang der Stadt Murrhardt am 30. Januar. Alle Chöre werden am 8. März beim Kirchenkonzert in der katholischen Kirche St. Maria ein vielseitiges Programm gestalten. Fürs Maibaumfest am 30. April und 1. Mai auf dem Marktplatz hoffen alle auf gutes Wetter. In den Pfingstferien wird Da Capo von 22. bis 26. Mai eine Konzertreise nach Schweden unternehmen. Mehrere Chöre werden bei den Chortagen des Chorverbands Friedrich Schiller in Marbach von 10. bis 12. Juli auftreten. Und alle Chöre wirken mit beim Advents- und Weihnachtskonzert am 5. Dezember in der Stadtkirche.

Rainer Veitinger ist neuer Liederkranz-Chef

Murrhardter Zeitung vom 18.01.2014

 

Aus der Mitgliederversammlung: Ältester Murrhardter Verein sucht Übungsraum mit Nebenzimmer für Chor-Utensilien

Der Liederkranz hat einen neuen Vorsitzenden: Rainer Veitinger, bisher engagierter Vertreter der Fördermitglieder. Er geht sein Amt optimistisch und tatkräftig an: Ich hoffe, es funktioniert, und wichtig ist, dass wir das Maibaumfest stemmen, erklärte der Nachfolger von Harold Gampper nach seiner Wahl durch die Mitgliederversammlung im Engel.

Das Vorstandsteam des Liederkranzes Murrhardt (von links): Klaus Wieland, Gabriele Muschel-Bodura, Vorsitzender Rainer Veitinger, Elke Veitinger, Manfred Fleschmann, Jutta Härtner, Barbara Stadler, Inge Oppenländer, Helmut Weisheit, Roland Cupal und Gerhard Rentschler.

Das Vorstandsteam des Liederkranzes Murrhardt (von links): Klaus Wieland, Gabriele Muschel-Bodura, Vorsitzender Rainer Veitinger, Elke Veitinger, Manfred Fleschmann, Jutta Härtner, Barbara Stadler, Inge Oppenländer, Helmut Weisheit, Roland Cupal und Gerhard Rentschler.

Wurden für ihre Treue und ihr Engagement beim Liederkranz ausgezeichnet (von links): Klaus Wieland, Roland Walter, Gitta Haas, Gesina Haas, Katharina Klein, Sina Pfizenmaier, Sophia Goldner und Manfred Fleschmann. Fotos: E. Klaper

Wurden für ihre Treue und ihr Engagement beim Liederkranz ausgezeichnet (von links): Klaus Wieland, Roland Walter, Gitta Haas, Gesina Haas, Katharina Klein, Sina Pfizenmaier, Sophia Goldner und Manfred Fleschmann. Fotos: E. Klaper

MURRHARDT. In einem kurzen Nachruf würdigte stellvertretender Vorsitzender Heinz Klumbach Harold Gamppers großes Engagement für den ältesten Verein Murrhardts. Aus gesundheitlichen Gründen musste er sein Amt im Mai 2013 niederlegen und starb am 30. September. Acht Jahre war er Vorsitzender, zuvor sieben Jahre stellvertretender Vorsitzender und 15 Jahre Schriftführer. Harold Gampper war ein begeisterter aktiver Sänger, sein Herz hing () am Liederkranz Murrhardt, dem er voller Freude vorgestanden und dessen Geschicke er beeinflusst hat. Er fehlt uns, betonte Klumbach.

In den kommenden Monaten müsse der Liederkranz einen neuen Übungsraum finden. Weil die Alte Post zur Baustelle werde, stehe der Bofingersaal nicht mehr zur Verfügung. Zwar habe man dazu bereits Gespräche mit Bürgermeister Armin Mößner geführt, berichtete Klumbach. Doch scheiterten alle Überlegungen für Alternativräume bisher daran, dass der Liederkranz zusätzlich einen Nebenraum in direkter Nähe zum Übungsraum benötigt, wo Noten und andere Chor-Utensilien untergebracht werden können. Im Gespräch sei nun der Nägelesaal der Walterichschule, und man hoffe, eine ordentliche Lösung zu finden.

Männerchor-Sprecher Klumbach bedauerte, dass der Männerchor wegen zu weniger Tenöre alleine nicht mehr singfähig ist. Besser siehts beim Frauenchor dank Sängerinnen-Zuwachs aus, berichtete stellvertretende Vorsitzende und Frauenchor-Sprecherin Martina Wallau. Ein Anliegen ist ihr eine bessere Aufgabenverteilung und Zusammenarbeit in Vorstand und Ausschuss.

Da Capo mit fünf Männern und 23 Frauen habe sich gut in den Gesamtchor integriert: Die Sänger unterstützten die anderen Chöre und seien bei allen Aktivitäten dabei, sagte Sprecherin Gabriele Muschel-Bodura. Als lebendigen Chor mit Niveau bezeichnete Dirigentin Angela Westhäußer-Kowalski den Liederkranz und hob besonders die qualitative Steigerung der Kinder- und Jugendchöre hervor.

Die Finanzen des Liederkranzes sind geordnet: 2013 konnte dank eines guten Maibaumfest-Ergebnisses und einer Spende der Kreissparkasse Waiblingen für die Jugendarbeit ein Überschuss erzielt werden, berichtete Schatzmeister Klaus Wieland. Er legte eine Mitgliederstatistik mit sinkender Tendenz vor. Derzeit hat der Liederkranz 188 Mitglieder (2012: 196), davon 108 aktive Sänger (114), 80 Fördermitglieder (82), 18 Ehrenmitglieder (20), 16 singen im Männerchor (19), 28 im Frauenchor (30), 42 im gemischten Chor (45), 28 in Da Capo, sowie 53 Kinder und Jugendliche (55) in vier Chorgruppen. Kassenprüfer Manfred Fleschmann beantragte die Entlastung, die einstimmig erfolgte.

Bei den Wahlen kürte die Versammlung Inge Oppenländer zur neuen Vertreterin der Fördermitglieder. Bestätigt wurden Schatzmeister Klaus Wieland, Helmut Weisheit als Vertreter der Sänger, Jutta Härtner als Vertreterin der Sängerinnen, Da-Capo-Sprecherin Gabriele Muschel-Bodura, Kinder- und Jugendchorsprecherin Elke Veitinger, Pressereferentin Barbara Stadler, Kassenprüfer Manfred Fleschmann. Dieter Pfizenmaier gab das Amt des Notenwarts ab, ihm folgt das Duo Roland Cupal und Gerhard Rentschler nach.

Außerdem nahmen Heinz Klumbach und Martina Wallau einige Ehrungen vor. Roland Walter wurde für 40 Jahre Singen im Männerchor zum Ehrenmitglied ernannt und mit der silbernen Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands ausgezeichnet. Seit 25 Jahren singt Manfred Fleschmann im Männerchor mit und bekam die silberne Ehrennadel des Chorverbands Friedrich Schiller. Seit 27 Jahren verwaltet Schatzmeister Klaus Wieland die Finanzen des Liederkranzes, dafür dankte ihm die Vereinsführung mit Ehrenurkunde und Präsent. Urkunden der Deutschen Chorjugend für zehn Jahre Singen im Kinder- und Jugendchor gabs für Sophia Goldner, Gitta Haas, Gesina Haas, Katharina Klein, Sina Pfizenmaier, Bettina Keller und Judith Specht. Ein Präsent als Dank für 40-jährige Liederkranz-Treue bekamen die Fördermitglieder Klaus Lang, Helmut Ebinger und Michael Mauser.

Höhepunkt des Jahresprogramms wird das Sommerkonzert am 1. Juni im Julius-Söhnle-Musikpavillon am Feuersee unter dem Motto Filmmusik sein. Für Mitte April planen Da Capo und die Chorreros II eine Konzertreise nach Schweden. Das Maibaumfest wird am 30. April und 1. Mai auf dem Marktplatz gefeiert, und am 6. Dezember ist Advents- und Weihnachtskonzert in der Stadtkirche.

 

 

Dem Männerchor fehlen Tenöre

 

Murrhardter Zeitung vom 24.01.2013

Liederkranz-Mitgliederversammlung wählte Martina Wallau zur dritten Vorsitzenden – Jugendchor-Gründungsmitglieder geehrt

Obwohl der Liederkranz Murrhardt im harmonisch verlaufenen Chorjahr 2012 einige neue Sänger gewinnen konnte, bereitet die aktuelle Situation im Männerchor Sorgen.

 Freuen sich über ihre Urkunden und Ehrungen (von links): Angela Westhäußer-Kowalski, Katariina Westhäußer-Kowalski, Leonie Ehrhardt, Ann-Kristin Bodura, Frederika Westhäußer-Kowalski, Sina Mohr, Jasmin Fohrer und Elke Veitinger. Fotos: E. Klaper

Freuen sich über ihre Urkunden und Ehrungen (von links): Angela Westhäußer-Kowalski, Katariina Westhäußer-Kowalski, Leonie Ehrhardt, Ann-Kristin Bodura, Frederika Westhäußer-Kowalski, Sina Mohr, Jasmin Fohrer und Elke Veitinger. Fotos: E. Klaper

Von Elisabeth Klaper

MURRHARDT. Derzeit finden keine separaten Männerchor-Proben statt, da zwei Tenöre nicht mitsingen können, berichtete Männerchor-Sprecher und stellvertretender Vorsitzender Heinz Klumbach bei der Mitgliederversammlung im Engel.

Deshalb sucht der nur noch 16 Sänger zählende Männerchor dringend weitere Tenöre, damit er wieder regulär proben und auftreten kann. Vorsitzender Harold Gampper hob das qualitativ sehr gute Niveau, die gute Stimmung in allen Chören und im Verein sowie die Zufriedenheit mit der Arbeit der Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski hervor. Über die geselligen Aktivitäten des 37 Sängerinnen starken Frauenchors berichtete dessen Sprecherin und dritte Vorsitzende Helga Reiher. Dank etlicher neuer Sänger zählt die Chorformation Da Capo jetzt 20 Damen und vier Herren mit sehr guten Stimmen, freute sich Sprecherin Gabriele Muschel-Bodura.

In den verschiedenen Kinder- und Jugendchören machen fast 60 junge Nachwuchssänger mit, berichtete dessen Sprecherin Elke Veitinger. Der Liederkranz zählt aktuell 196 Mitglieder, davon 114 Sänger, gab Schriftführerin Heidi Wirth-Zemann bekannt. Alle Chöre hätten sich qualitativ gesteigert im Auswendig- und A-cappella-Singen, in Klang und Ausdrucksfähigkeit sowie der Darbietung mit Bewegungen und kleinen Choreografien, lobte Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski. Die finanzielle Situation des Liederkranzes hat sich positiv entwickelt: Dank höherer Mitgliedsbeiträge und des guten Ergebnisses beim Maibaumfest 2012 gab es einen Überschuss, berichtete Kassier Klaus Wieland. Kassenprüfer Manfred Fleschmann lobte die vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung, die einstimmig erfolgte.

Bei den Wahlen gab es mehrere Veränderungen im Vorstands- und Ausschussteam. Die bisherige dritte Vorsitzende Helga Reiher erklärte, sie wolle ihr Amt an die jüngere Generation übergeben. Einstimmig wählte die Mitgliederversammlung Martina Wallau zu Reihers Nachfolgerin. Neuer Notenwart ist der bisherige Beisitzer Dieter Pfizenmaier, der Erika Steidl ablöst und das arbeitsintensive Amt mithilfe moderner Technik neu organisieren will. Seinen Beisitzerposten übernahm Helmut Weisheit. Neuer Beisitzer und Vertreter der Fördermitglieder ist Rainer Veitinger, der Manfred Bilzer nachfolgt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Heinz Klumbach, Schriftführerin Heidi Wirth-Zemann, die Beisitzer Bernd Sutor und Andrea Ehrhardt sowie Kassenprüferin Doris Rössle.

Ganz im Zeichen des Liederkranz-Nachwuchses standen die Ehrungen. Die Jugendchor-Sängerinnen Jasmin Fohrer, Frederika Westhäußer-Kowalski und Sina Mohr bestanden erfolgreich die Prüfung zu Jugend-Sing-Begleiterinnen, sprich Vizedirigentinnen für Kinder- und Jugendchöre. Dafür überreichte ihnen Vorsitzender Harold Gampper Urkunden und Geschenkgutscheine. Beides erhielten auch die Gründungsmitglieder der Kinder- und Jugendchöre. Seit zehn Jahren singen Ann-Kristin Bodura, Leonie Ehrhardt, Sina Mohr, Frederika und Katariina Westhäußer-Kowalski, Ines Veitinger und Céline Gallmann mit. Ebenfalls seit zehn Jahren leitet Angela Westhäußer-Kowalski die Kinder- und Jugendchöre, und Elke Veitinger ist ebenso lange deren Sprecherin und Betreuerin. Zum Dank für ihr großes Engagement bekamen sie Geschenkgutscheine.

Außerdem gab der Vorsitzende das Jahresprogramm bekannt. Der Liederkranz tritt am 1. Februar beim Bürgerempfang in der Festhalle auf. Höhepunkt des Chorjahres wird das große Jubiläumskonzert am 21. April in der katholischen Kirche St. Maria. Mit einem vielseitigen Programm aus geistlichen und weltlichen Stücken von Klassik bis Gospel, Filmmusik und Swing feiern die Liederkranz-Chöre drei eigene Jubiläen. Seit 60 Jahren besteht der Frauenchor, dazu hat die Chorleiterin ein eigenes Lied komponiert. Seit 15 Jahren gibt’s Da Capo und seit 10 Jahren die Kinder- und Jugendchöre. Am 30. April und 1. Mai steigt das Maibaumfest auf dem Marktplatz. Die Kinder- und Jugendchöre gestalten am 30. Juni und 10. November Familiengottesdienste in St.Maria mit. Am 7. Dezember geben die Chöre ihr Advents- und Weihnachtskonzert in der Stadtkirche. Am 8. Dezember tritt Da Capo beim lebendigen Adventskalender auf, am 10. Dezember die Kinder- und Jugendchöre. An Silvester singt der Liederkranz im Jahresabschlussgottesdienst in der Stadtkirche.

Männerchor wird immer kleiner und älter

 

Murrhardter Zeitung vom 21.01.2012

Mehrheitsbeschluss in Liederkranz-Hauptversammlung: Beiträge werden erhöht – Verein sucht Sänger – Mitglieder geehrt

Für ihre langjährige Vereinstreue zeichnete der Liederkranz-Vorstand aus (von links): Edeltraud Sauter, Albert Bofinger, Trude Schüle, Erich Doderer, Manfred Bilzer, Gertrud Bilzer, Roswitha Scheib und Klärle Jung. Foto: E. Klaper

MURRHARDT (eke). Der Liederkranz Murrhardt „ist eine kleine, aber feine Singschule für Kinder und Erwachsene“, sagte der Vorsitzende Harold Gampper bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Engel. Für deren Zukunft braucht der älteste Verein der Stadt neue männliche Sänger und finanzielle Sicherheit. Nach kurzer Diskussion stimmte die Mehrheit der Versammlung den vorgeschlagenen Beitragserhöhungen zu.

Ohne Spenden von Sponsoren und die Einnahmen des Maibaumfestes hätte es 2011 einen erheblichen Verlust gegeben, verdeutlichte Schatzmeister Klaus Wieland im Kassenbericht. Wäre das Wetter beim Maibaumfest in zwei Jahren hintereinander schlecht, Besuch und Einnahmen gering, würde das entstehende finanzielle Defizit das Fortbestehen des Liederkranzes gefährden, stellte Wieland klar. Daher entschied die Vereinsführung, die Mitgliedsbeiträge merklich zu erhöhen. „Der neue Beitrag sollte für mehrere Jahre Bestand haben“, erwiderte der Vorsitzende auf den Vorschlag, die Erhöhung über einen längeren Zeitraum zu staffeln. So beschloss die Versammlungsmehrheit die vorgeschlagene Anpassung. Erwachsene Sänger bezahlen nun 100 Euro pro Jahr (bisher 80 Euro), Ehepaare 90 Euro (bisher 70), Fördermitglieder 60 Euro (bisher 50), das erste Kind einer Familie 40 Euro (bisher 30), das zweite Kind 30 Euro (bisher 25), das dritte Kind und weitere bleiben beitragsfrei.

In den Chören und im 199 Mitglieder starken Verein herrsche überwiegend positive Stimmung dank Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski: Sie bringe für jedes Alter das passende Liedgut mit, hob Gampper hervor. Die Riebesamstiftung habe dem Liederkranz angeboten, einen Übungsraum im umgebauten alten Feuerwehrgerätehaus kostenlos zu nutzen. Aber die Betriebskosten werden von der Stadtverwaltung getragen und auf die Benutzer umgelegt. Darüber werde der Vorstand demnächst mit Bürgermeister Armin Mößner und dem Ersten Beigeordneten Rainer Braulik sprechen.

Sorgen bereitet die Entwicklung im Männerchor: Er zählt nur noch 18 Sänger und das Durchschnittsalter beträgt 72 Jahre. Damit diese traditionsreiche Institution weiter bestehen kann, brauche man dringend neue Sänger, betonte Männerchor-Sprecher Heinz Klumbach. Der Frauenchor zählt 28 Sängerinnen und feiert heuer sein 60-jähriges Bestehen, sagte Frauenchorsprecherin Helga Reiher. Der Chor Dacapo ist auf 20 Sänger angewachsen, so Sprecherin Julia Oppenländer. Über 60 Kinder und Jugendliche singen in den vier Nachwuchs-Chören mit, sagte deren Sprecherin Elke Veitinger. Die Klarheit und Ausdrucksfähigkeit der Stimmen habe sich deutlich gesteigert, hob Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski hervor.

Einstimmig erteilte die Versammlung dem Vorstand die von Kassenprüferin Doris Rössle beantragte Entlastung. Die Wahlen brachten einige neue Gesichter in Vorstand und Ausschuss: Heide Wirth-Zemann ist nun Schriftführerin, Gabriele Muschel-Bodura DaCapo-Sprecherin, Dieter Pfizenmaier Beisitzer des Männerchors, Jutta Härtner und Andrea Ehrhardt sind Beisitzerinnen des Frauenchors. Vorsitzender Harold Gampper, Schatzmeister Klaus Wieland, Pressereferentin Barbara Stadler, Kinder- und Jugendchor-Sprecherin Elke Veitinger und Kassenprüfer Manfred Fleschmann wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Außerdem nahmen Harold Gampper und seine Stellvertreter Heinz Klumbach und Helga Reiher Ehrungen vor. Seit 65 Jahren singt der nun über 90-jährige Erich Doderer im Männerchor und erhielt einen Ehrenbrief vom Schwäbischen Chorverband. Edeltraud Sauter singt seit 50 Jahren im Frauenchor und bekam die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbands. Seit 40 Jahren singen Gertrud Bilzer und Klärle Jung mit: Sie erhielten die silberne Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands und wurden zu Ehrenmitgliedern des Liederkranzes ernannt. Roswitha Scheib ist seit 25 Jahren Chorsängerin: Sie bekam die silberne Ehrennadel des Chorverbands Friedrich Schiller sowie eine Kette als Ehrengabe des Vereins. Mit Geschenken dankte die Vereinsführung den Fördermitgliedern Albert Bofinger, der seit 60 Jahren den Liederkranz unterstützt, Manfred Bilzer und Trude Schüle, die seit 40 Jahren dem Verein treu sind und auch mitsingen, sowie Ulrich Burr, der seit 25 Jahren den Liederkranz fördert.

Höhepunkt des Jahresprogramms ist das Jahreskonzert mit allen Liederkranz-Chören am 24. März in der Festhalle. Dabei erklingen Melodien aus dem Musical „Oklahoma“, eine Gershwin-Revue, Hits aus „Grease“ und die „Seefahrt nach Rio“. Am 30. April und 1. Mai steigt das Maibaumfest, und am 8. Dezember singen die Chöre Advents- und Weihnachtslieder in der Stadtkirche.

Harmonie war nicht immer vollendet

Murrhardter Zeitung vom 27.01.2011

Liederkranz-Hauptversammlung: Finanzentwicklung nicht rosig – Chöre brauchen Verstärkung

Im Jahr 2010 herrschte beim Liederkranz Murrhardt nicht immer vollendete Harmonie. Zudem bereitet die Entwicklung der Finanzen Sorgen. Und die Erwachsenenchöre brauchen Verstärkung durch neue Sänger. Dies brachten die Berichte der Vorstandsmitglieder bei der Mitgliederversammlung zum Ausdruck.

 

MURRHARDT (eke). Der derzeit 139 Mitglieder starke Liederkranz ist mit je 4 Erwachsenen- und Jugendchören eine große generationenübergreifende Chorschule. Deren harmonisches und erfolgreiches Funktionieren erfordere insbesondere von allen Sängern und Chören gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit, ernsthaftes Interesse am Singen, viel Engagement und Idealismus, Toleranz und Kompromissbereitschaft. Daran habe es zum Teil gefehlt wegen Egoismen und unterschiedlichen Auffassungen über die Chorarbeit, merkte der Vorsitzende Harold Gampper kritisch an. Doch der Start ins Jahr 2011 ist geglückt, und es gibt positive Anzeichen dafür, dass sich die Situation entspannt hat.

„Der Männerchor lebt noch“, betonte der stellvertretende Vorsitzende Heinz Klumbach, doch sei die Zahl der Sänger auf 20 zurückgegangen. Er ermahnte alle, die Chorproben vollständig zu besuchen und konzentriert mitzumachen. 31 Mitglieder zählt der Frauenchor, der sich durch viele gesellige Aktivitäten auszeichnet, wie die stellvertretende Vorsitzende Helga Reiher berichtete. Die Chorformation Da Capo hatte mit zu wenig Stimmen zu kämpfen, doch nun steige die Sängerzahl wieder, sagte deren Sprecherin Julia Oppenländer.

In jeder Beziehung positiv entwickelte sich der Sängernachwuchs, machte Kinder- und Jugendchorsprecherin Elke Veitinger deutlich. Nun singen 65 Kinder und Jugendliche in den 4 Chören mit, die mit vielen Auftritten und Aktivitäten von sich reden machen. Für Jugendliche gibt’s ein neues Angebot: Die Ausbildung zum Jugendchor-Singbegleiter als Ansprechpartner und Vizedirigent für kleine Sänger, gab Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski bekannt. 38 verschiedene Termine von der Sitzung bis zum Konzert absolvierte der Liederkranz 2010. Schriftführer Dieter Honosch hatte alle detailgenau aufgelistet.

Die aktuelle finanzielle Situation des Liederkranzes ist nicht rosig, stellten Kassier Klaus Wieland und Kassenprüfer Manfred Fleschmann fest. 2010 erzielte der Verein zu wenig Einnahmen wegen des verregneten, kalten Maibaumfestes, auch wurden beim Jahreskonzert zu wenig Karten verkauft. Gleichzeitig stiegen die Kosten, und die Reserven gehen zur Neige. Also sind nun Sparen und die Erhöhung der Einnahmen angesagt. 2012 folgt die zweite Stufe zur Erhöhung der Mitgliedsbeiträge: Dafür müsse man sich eine gute Zahl überlegen. Darüber hinaus brauche man gute Ideen, um mehr Geld in die Kasse zu bekommen, erklärte Wieland. Die Kasse stimmt, daher beantragte Kassenprüfer Fleschmann die Entlastung des Vorstandes, die die Versammlung einstimmig erteilte.

Bei den Wahlen gab es drei Veränderungen im Vorstand: Neue Beisitzerin des Frauenchors ist Heidi Zemann-Wirth (bisher Gertrud Bilzer), neue Notenwartin Erika Steidl (bisher Doris Honosch) und neue Kassenprüferin Doris Rössle (bisher Kerstin Kirsch). In ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Heinz Klumbach, die stellvertretende Vorsitzende Helga Reiher, Schriftführer Dieter Honosch, der Beisitzer des Männerchors Bernd Sutor und der Vertreter der Fördermitglieder Manfred Bilzer. Außerdem gab es zwei Ehrungen: Harold Gampper zeichnete Susanne Klenk und Willy Winkle für 25 Jahre Singen im Chor mit Ehrengaben des Liederkranzes aus, einer Kette mit Notenschweif für Klenk und einem Sängerring für Winkle. Heinz Klumbach, Präsidiumsmitglied im Chorverband Friedrich Schiller, steckte beiden Sängern die Silberne Ehrennadel ans Revers.

Das Jahresprogramm 2011 des Liederkranzes enthält einige Höhepunkte: Am 10. April geben die Kinder- und Jugendchöre in St. Maria ein Konzert mit modernen geistlichen Werken. Vom 30. April bis 1. Mai steigt das Maibaumfest. Am ersten Juniwochenende besucht der Partnerchor Chorale Interlude aus Château-Gontier den Liederkranz. Dazu wird derzeit ein gemeinsames Programm für ein festliches Konzert ausgearbeitet. Am 22. Oktober treten alle Chöre beim Jahreskonzert in der Festhalle auf, und am 3. Dezember beim Advents- und Weihnachtskonzert in der Stadtkirche.

Diskussion um Beitragserhöhung beim Liederkranz

Murrhardter Zeitung vom 13.02.2010

Mitgliederversammlung beschloss Anhebung, um Finanzdefizit auszugleichen – Vorstandsteam wurde geschlossen bestätigt

Der Liederkranz, ältester Verein Murrhardts, braucht weitere Sänger und muss seine Finanzbasis verbessern. Weil im Jahr 2009 ein Defizit zu verzeichnen war, müssen die Mitgliedsbeiträge erhöht werden. Ein Thema, das bei der gut besuchten Mitgliederversammlung lebhaft diskutiert wurde.

MURRHARDT (eke). „Unsere finanzielle Belastung wird jedes Jahr größer, und wir werden immer abhängiger vom Maibaumfest“, sagte Vorsitzender Harold Gampper. Allein die Miete für den Vereinsraum betrage jährlich rund 1000 Euro, hinzu kommen die Kosten für die Festhalle beim Jahreskonzert und die Honorare für die Chorleiterinnen Angela Westhäußer-Kowalski und Swetlane Nemeczek. Eigentlich wäre ein kostendeckender Mitgliedsbeitrag nötig. Daher schlage der Ausschuss vor, die Erhöhung in zwei Stufen vorzunehmen: 2010 die erste mit der Option der zweiten für 2012. Die Beiträge waren seit zehn Jahren konstant: Erwachsene zahlten 72 Euro, Ehepaare 60 Euro, Fördermitglieder 50 Euro, Kinder und Jugendliche 24 Euro, das dritte und jedes weitere Geschwisterkind sind beitragsfrei. Nach einigem Hin und Her beschloss die Mehrheit der Versammlung die vorgeschlagenen höheren Beiträge. Nun zahlen Erwachsene 80 Euro, Ehepaare 70 Euro, Fördermitglieder weiterhin 50 Euro, Kinder und Jugendliche 30 Euro fürs erste Kind, 25 Euro fürs zweite Kind,weitere Geschwister bleiben beitragsfrei. Zuvor verdeutlichte Schatzmeister Klaus Wieland, dass trotz der Einnahmen des Maibaumfestes wegen steigender Kosten ein Minus entstand. Kassenprüfer Manfred Fleschmann fand keine Beanstandungen, die Entlastung wurde einstimmig erteilt. Innerhalb weniger Minuten waren die turnusmäßigen Vorstandswahlen erledigt, denn die Versammlung bestätigte den Vorsitzenden Harold Gampper, Schatzmeister Klaus Wieland, Beisitzer Männerchor Dieter Braun, Beisitzerin Frauenchor Inge Oppenländer, Da Capo-Sprecherin Julia Oppenländer, Kinder- und Jugendchor-Sprecherin Elke Veitinger, Pressewartin Bärbel Stadler und die Kassenprüfer Kerstin Kirsch und Manfred Fleschmann in ihren Ämtern.
2009 gab es für den Liederkranz zahlreiche Termine und einige Höhepunkte. Der Vorsitzende hob das Jahreskonzert und den gemeinsamen Auftritt mit dem Musikverein Stadtkapelle bei dessen Herbstkonzert hervor. Mit der Gründung der Sing- und Bewegungsgruppe für Kinder ab drei Jahren, die sehr gute Resonanz fand, bekam die sehr erfolgreiche Jugendarbeit durch Chorleiterin Angela Westhäußer-Kowalski starken Aufschwung. Dadurch erfolgte auch eine Neueinteilung der Singgruppen: Bis zu 25 Kinder zählen die Kleinsten, die Choriccolos, die Chorinos ab der ersten Schulklassen, die Chorerros I ab der fünften und die Chorerros II ab der siebten Klasse zählen zusammen 39 junge Sänger. Bei jedem Auftritt begeistern die Nachwuchssänger das Publikum, berichtete Elke Veitinger. Dank fünf neuer Sänger zählt der Männerchor jetzt rund 26 Aktive, es fehlen aber Tenöre, betonte Männerchor-Sprecher Heinz Klumbach. Der Frauenchor umfasst 33 Sängerinnen,doch könnten nicht alle immer mitsingen, auch suche man Helferinnen zum Maibaumschmücken, sagte Frauenchor-Sprecherin Helga Reiher. Chorleiterin Swetlana Nemeczek möchte mehr neue Stücke einstudieren, wofür auch die Sänger Vorschläge machen sollen. Der Vorsitzende gab das Jahresprogramm 2010 bekannt: Am 21. März führen die Kinder- und Jugendchöre eine Geistliche Popkantate in der katholischen Kirche St. Maria auf. Vom 30. April bis 2. Mai findet das Maibaumfest auf dem Marktplatz statt. Beim Jahreskonzert am 23. Oktober in der Festhalle treten alle Chöre auf, ebenso beim Advents- und Weihnachtsliedersingen in der Stadtkirche am 4. Dezember. Die Erwachsenchöre werden an Silvester in St. Maria singen. Hinzu kommen Auftritte verschiedener Chöre bei Veranstaltungen der katholischen Kirchengemeinde und beim Lebendigen Adventskalender. Außerdem nahmen der Vorsitzende und sein Stellvertreter Heinz Klumbach, der auch Ausschussmitglied im Chorverband Friedrich Schiller ist, einige Ehrungen langjähriger Sänger und Fördermitglieder vor. Helmut Weisheit, Reiner Doderer und Ruth Großhans wurden für 25 Jahre als Chormitglieder mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbandes Friedrich Schiller, Urkunden und Ehrengaben des Liederkranzes ausgezeichnet. Die Fördermitglieder Lore Reber und Fritz Zwicker (beide seit 25 Jahren) sowie Wilfried Zumsteg (seit 60 Jahren)erhielten Blumen- und Weinpräsente